Inhalt

Datenschutz

 
Hinweis: Dieses Muster kann in aller Regel nicht unverändert übernommen werden. Es sind stets Anpassungen an die tatsächlichen Umstände an der Hochschule erforderlich. Informationspflichten bestehen gemäß Art. 12 und 13 EU-DSGVO

Allgemeine Informationen

Verantwortlich für die Datenverarbeitung dieses Webangebots ist die Hochschule Musterstadt, Musterstraße 1, 11111 Musterstadt, vertreten durch den/die Rektor/-in, Präsident/-in. Es bestehen folgende Kontaktmöglichkeiten:

      Hochschule Musterstadt
      Rektorat/Präsidium
      Postfach 1111
      11111 Musterstadt
      E-Mail: rektorat@hochschule-musterstadt.de
      Telefon: 0111-222-2222

Kontaktdaten des/der behördlichen Datenschutzbeauftragten:

      Hochschule Musterstadt
      Die behördliche Datenschutzbeauftragte
      Musterstraße 1
      11111 Musterstadt
      E-Mail: datenschutz@hochschule-musterstadt.de
      Telefon: 0111-222-0007

 

Hinweis auf Betroffenenrechte

Nach Art. 15 EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) besteht ein Anspruch auf kostenlose Auskunft darüber, ob personenbezogene Daten der eigenen Person verarbeitet werden und wenn ja, um welche personenbezogenen Daten es sich hierbei handelt. Dabei kann grundsätzlich eine Kopie der Daten verlangt werden, sofern keine gesetzliche Ausnahme eingreift. Sind die Daten unvollständig oder nicht korrekt, besteht ein Anspruch auf Berichtigung gemäß Art. 16 EU-DSGVO.
Weitere Betroffenenrechte sind:

 

Beschwerderecht

Es besteht das Recht zur Beschwerde bei der für die Hochschule Musterstadt zuständigen Aufsichtsbehörde:

      Der Landesbeauftragte für Datenschutz Musterland
      Musterstraße 1
      11111 Musterstadt

 

Informationen zu einzelnen Verarbeitungen

Verarbeitung von Logdaten (Zugriffsdaten): Bei der Nutzung des Webangebots wird der Zugriff auf Seiten, ob der Zugriff erfolgreich war, der Zeitpunkt, das übertragene Datenvolumen und die IP-Adresse des anfragenden Rechners zur Erkennung von Fehlern erhoben. Die Speicherung der IP-Adresse erfolgt verkürzt, so dass eine Identifizierung nicht oder mit nur mit einem Aufwand möglich ist, der in keinem Verhältnis zu dem Erkenntnisgewinn des anfragenden Anschlusses steht. Die Verarbeitung erfolgt nur intern und auf Basis von Art. 6 Abs. 1 f) EU-DSGVO, wobei das berechtigte Interesse in der Fehlererkennung liegt. Die gespeicherten Logdaten werden nach 7 Kalendertagen automatisch gelöscht.

 

Account

Voraussetzung für die Nutzung nicht öffentlicher Bereiche des Webangebots wie z.B. externe Statistiken, ist das Bestehen eines Nutzeraccounts. Zur Erstellung des Accounts werden die folgenden personenbezogenen Daten zwingend benötigt: Accountname und ein selbst gewähltes Passwort.

Ohne vollständige Angabe dieser Daten kann kein Nutzeraccount zugewiesen werden und somit können die nicht öffentlichen Bereiche des Webangebots nicht genutzt werden. Die Verarbeitung erfolgt aufgrund von Art. 6 Abs. 1 e) EU-DSGVO zum Zweck der Zugangsbeschränkung von nicht öffentlichen, geschützten Teilen des Webangebots der Hochschule Musterstadt auf registrierte Benutzer/-innen. Die Accountdaten werden nicht an Dritte übermittelt. Die Löschung erfolgt auf ausdrücklichen Löschantrag des des Nutzers/der Nutzerin oder wenn der Account ...Monate/Jahre nicht genutzt wurde.

 

Cookies

Diese Anwendung setzt Cookies, also kleine Dateien mit kurzen Texten zur technischen Verarbeitung, ein. Ohne Cookies, also zum Beispiel wenn diese im Browser deaktiviert wurden, ist keine vollständige Nutzung dieser Anwendung möglich. Im Folgenden eine Aufzählung dieses Cookies.

Name Inhalt (Beispiel) Zweck Gültig bis
Name JSESSIONID Inhalt (Beispiel)R5E0F8CC126518A2FF92F4614XYZABC ZweckIdentifikation der aktuellen Sitzung des Nutzers/der Nutzerin Gültig bisZum Ende der Sitzung
 

Verarbeitung von Logdaten zur Analyse des Nutzerverhaltens [Nur falls zutreffend]

[Hier Beispiel Piwik]: Dieses Webangebot verwendet zur Analyse des Nutzerverhaltens Piwik. Hierbei werden durch Cookies Informationen über das Nutzungsverhalten in diesem Webangebot einschließlich der verkürzt gespeicherten IP-Adresse des anfragenden Rechners gesammelt und an den Server übertragen. Die Daten werden dort anonymisiert und zu Zwecken der Nutzungsanalyse gespeichert. Nach der Anonymisierung ist nach dem heutigen Stand der Technik eine Zuordnung zu dem anfragenden Rechner bzw. Anschluss nicht mehr möglich. Die durch den Cookie erzeugten Informationen werden nur an den intern betriebenen Server weitergegeben. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Die Verarbeitung der Daten erfolgt aufgrund von Art. 6 Abs. 1 f) EU-DSGVO mit dem berechtigten Interesse der Nutzungsanalyse zur Verbesserung des Webangebots. Es besteht die Möglichkeit des Widerspruchs gegen die Verarbeitung der Nutzerdaten zur Analyse des Nutzerverhaltens. Unter dem folgenden Link haben Sie als Nutzer/-in die Möglichkeit, die Erhebung der Nutzerdaten zu deaktivieren: Link: Hier bitte Link zur Widerspruchsmöglichkeit (Download Widerspruchscookie) einfügen Hinweise zum Widerspruch: Hierzu wird auf dem Endgerät ein Cookie abgelegt, das die Sammlung von Nutzerdaten beim Besuch dieses Angebots verhindert. Damit der Widerspruch wirkt, muss der Cookie auf jedem benutzten Endgerät abgelegt werden. Da der Cookie im jeweiligen Browser (Internetprogramm) abgelegt wird, muss bei Verwendung mehrerer Browser auf einem Endgerät (z.B. Internet-Explorer, Chrome, Mozilla Firefox) das Cookie in jedem Browser abgelegt werden. Es ist zudem zu beachten, dass bei einer Löschung sämtlicher Cookies auch der Widerspruchs-Cookie gelöscht wird und danach neu wieder abgelegt werden muss.

 

Plugins zu Sozialen Medien [Nur falls zutreffend, kein Muster nur Hinweise]

Von der Verwendung solcher Plugins wird aus Sicht des Datenschutzes ausdrücklich abgeraten. Sollten diese doch eingesetzt werden, muss transparent gemacht werden, dass unabhängig von einer Mitgliedschaft in dem betreffenden Sozialen Netzwerk personenbezogene Daten an die Server des Anbieters übermittelt werden, wobei die Anbieter häufig in einem Land außerhalb der EU sitzen. Zudem ist nicht transparent, welche Daten genau übermittelt werden und ob dort eine Verknüpfung mit anderen Daten erfolgt. Diese Transparenz muss auch bei einer Double-Click-Lösung beachtet werden, weil nur dann der/die betreffende Nutzer/-in weiß, worauf er/sie sich mit seiner/ihrer Zustimmung einlässt.